Amazon

Amazon

Dienstag, 11. Juni 2013

Ich hab's gewusst!

Das Rosenjahr fing nicht gut an: War ja so klar, dass ich dieses Jahr zu spät dran war mit dem Aussäen. Und dabei war der Winter schon satte vier Wochen länger als sonst...

Generell wäre das nicht so schlimm, aber ich konnte einmal wieder selbst erleben, was passiert, wenn die Rosenaussaat zu früh zu viel Wärme ab bekommt: Von meinen hunderten Rosensamen keimte....

eine einzige!

Das stolze Exemplar könnt Ihr hier bewundern:

Einziger Sämling 2013

Auf dem Bild wurde sie bereits pinziert, damit sie ein wenig buschiger wächst, darum fehlt ihr die Spitze. Das solltet Ihr auch machen, es lohnt sich, denn sie geht dann mehr in die Breite und bildet weitere Triebe.

Aber es gibt auch gute Nachrichten:
Das Schneemädchen ist übersäät mit Blütenknospen und wird sich in den kommenden Wochen zu einem Schneeball verwandeln. Ich freue ich schon darauf.

Das Schneemädchen vor der Blüte

Dazu wird es eine Premiere geben: Eine meiner Schützlinge aus dem vorletzten Jahr wird das erste Mal blühen und so, wie es ausschaut, wird sie eine rote Blüte haben. Ich bin schon sehr gespannt darauf, ob sie duftet und gefüllt ist:


     
Unbenannter Sämling vor der ersten Blüte







Von den Stecklingen der New Dawn haben eine Menge bis jetzt überlebt und müssten bereits Wurzeln ausgebildet haben. Zum ersten Mal haben wir ausprobiert, Töpfe aus Zeitungspapier herzustellen und darin die Stecklinge zu stecken. Das Gute daran ist, dass man sie mit samt Topf pflanzen kann, die Zeitungen werden einfach verrotten. Mit Trinkbechern aus Plastik wurden sie dann noch abgedeckt und fertig ist die Laube.

Übrigens habe ich dieses Frühjahr auch einen Tipp von einem amerikanischen Rosenblog ausprobiert:
Man nehme eine Kartoffel, stecke dort hinein den Steckling und grabe sie ein.

Meine alte Methode funktioniert besser, denn der Kartoffel-Steckling hat das nicht überlebt, also nehme ich erst einmal davon Abstand, es noch einmal zu probieren. 

Hm, vielleicht müssten es ja Genkartoffeln der Marke Monsan. sein, damit das funktioniert, keine Ahnung. Aber damit würden die Rosen wahrscheinlich noch Beine entwickeln und zum Nachbarn rennen (das ist der mit dem Pflanzenschutzmittel, während ich ohne Chemie auskomme).

Stecklinge in Zeitungstöpfen. Die 3,99 EUR beziehen sich übrigens nicht auf den Steckling ;-)
 Dass es dieses Jahr nicht so geklappt hat mit der Rosenzucht ist vielleicht auch gar nicht verkehrt: Ich wüsste auch kaum noch, wo ich sie unterbringen sollte, Rosen brauchen ja viel Platz.

Also werde ich mich diesen Sommer einfach an der üppigen Blütenpracht erfreuen, die sich dann hoffentlich bald einstellen wird. Dieses Jahr ist wahrscheinlich der Juli der Rosenmonat, nicht der Juni...